Account hacks

  • Ave Gladiatoren!


    Es treiben sich mal wieder "Hacker" auf den Servern rum.

    Bitte ändert eure Passwörter daher um eure Accounts vor fremden Zugriffen zu schützen!


    Hier einige Tipps:


    Ein gutes Passwort

    • Es sollte mindestens acht Zeichen lang sein.
    • Es sollte aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern (?!%+…) bestehen.
    • Tabu sind Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten usw.
    • Wenn möglich sollte es nicht in Wörterbüchern vorkommen.
    • Es soll nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen, also nicht asdfgh oder 1234abcd

      usw.


    Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anzuhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen $ ! ? #, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes zu ergänzen ist auch nicht empfehlenswert.


    Passwörter nicht notieren

    Passwörter sollten niemals unverschlüsselt auf dem PC abgelegt werden oder auf dem berühmten Notizzettel am Bildschirm kleben. Wer sich Passwörter notieren will, sollte diese stattdessen auf Papier unter Verschluss halten bzw. auf dem Rechner in einer verschlüsselten Datei ablegen.


    Wer viele Online-Accounts hat, für den empfiehlt sich ein Passwort-Verwaltungsprogramm wie z.B. keepass. Diese Programme generieren starke Passwörter, die sich der Nutzer aber nicht mehr einzeln merken muss.

    Stattdessen muss man sich nur noch ein gutes Masterpasswort überlegen und im Kopf behalten.


    Aber wie merkt man sich ein solches Passwort? Auch dafür gibt es Tricks. Eine beliebte Methode funktioniert so: Man denkt sich einen Satz aus und benutzt von jedem Wort nur den 1. Buchstaben (oder nur den 2. oder letzten, etc.). Anschließend verwandelt man bestimmte Buchstaben in Zahlen oder Sonderzeichen. Hier ein Beispiel:


    "Morgens stehe ich auf und putzemeine Zähne."

    Nur die 1. Buchstaben: "MsiaupmZ".

    "i" sieht aus wie "1", "&" ersetzt das "und": "Ms1a&pmZ".


    Auf diese Weise hat man sich eine gute "Eselsbrücke" gebaut. Natürlich gibt es viele andere Tricks und Methoden, die genauso gut funktionieren.


    Passwörter regelmäßig ändern

    Jedes Passwort sollte in regelmäßigen Zeitabständen geändert werden. Viele Programme erinnern Sie automatisch daran, wenn Sie das Passwort z. B. schon ein halbes Jahr benutzen. Diese Aufforderung nicht gleich wegklicken – sondern ihr am besten gleich nachkommen! Natürlich ist es da schwer, sich alle Passwörter zu merken. Womit wir beim nächsten Punkt sind.


    Passwörter nicht an Dritte weitergeben oder per E-Mail versenden

    In der Regel werden E-Mails unverschlüsselt versandt. Unverschlüsselte E-Mails können von Dritten auf ihrem Weg durch das Internet mitgelesen werden. Zudem können E-Mails im Internet verloren gehen oder herausgefiltert werden. Der Absender einer E-Mail hat daher keine Gewissheit, dass seine Nachricht den gewünschten Empfänger auch wirklich erreicht hat. Wenn Sie ihre Passwörter an Dritte weitergeben, verlieren Sie die Kontrolle darüber und Sie haben sich umsonst die Mühe für ein gutes Passwort gemacht.


    Euer Gladiatus Team


    Quelle:

    https://www.bsi-fuer-buerger.d…ter/passwoerter_node.html

  • Das regelmäßige Ändern guter und nicht kompromittierter Passwörter bringt keinen Sicherheitsgewinn.






    OK, wenn du das sagst! Ich frag mich dann nur, warum man die regelmäßig ändern soll, aber nun ja.....


    dieser Thread sollte eigentlich geschlossen sein und nur der Information dienen. Daher mach ich den nun zu CLOSED, by Kicky